Jürgen Riegler

Jürgen Riegler MSc

Wenn wir von Energieautarkie sprechen, zielen wir auf die Zukunft ab – und schließen die Gewissheit mit ein, dass diese Zukunft gestaltet werden kann. Die Perspektive der Energieautarkie heißt: Ziele finden, für die sich der Einsatz lohnt. Über den Tellerrand hinausblicken und eigene Ansichten immer wieder neu bewerten. Herausforderungen entdecken, an denen man wachsen kann.
Die Zukunft unserer eigenen und kollektiven Energieversorgung braucht Menschen, die Initiative ergreifen und Dinge bewegen wollen – und zwar in allen Lebensbereichen und in allen Produktionslebenszyklen von der „Wiege bis zur Bahre“. Menschen, die in der Lage sind, die Grenzen im eigenen Kopf genauso zu überwinden wie die zwischen Ländern und Kulturen. Menschen die wissen, wie man die Zukünftige Energieversorgung Nachhaltig gestaltet und gleichzeitig das Gemeinwohl hebt.
Als Verein wissen wir: Zur Realisierung gesellschaftlicher Zukunftsvorstellungen, die auf grundlegende Veränderungen zielen, brauchen wir den Schulterschluss vieler Menschen, Unternehmen, Organisationen – nicht nur, um gemeinsame Antworten auf Klimawandel und Ressourcenverknappung zu finden, sondern auch zur gemeinsamen Bewältigung von anstehenden Krisen.

Tun wir das Richtige – ist eine Frage des Effekts.
Tun wir das Richtige richtig – ist eine Frage der Effizienz.

Energieautarkie bedeutet nicht nur Selbstverantwortung zu übernehmen, sondern auch die Verantwortung für nachfolgende Generationen zu übernehmen.
Die Interessensgemeinschaft Energieautarkie gibt mir die Möglichkeit diese Zukunft „Effektiv und Effizient“ zu gestalten.

Jürgen Riegler MSc.

Professional Master of Science für Innovations- und Technologiemanager,
Dipl. Energieautarkie Coach