IG ENERGIEAUTARKIE

Ausbildung zum Abfallbeauftragten nach dem Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) 2002

Die IG Energieautarkie bietet noch dieses Semester eine kompakte Ausbildung zum Abfallbeauftragten nach dem Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) 2002 an.

Gesetzliche Grundlage

Alle Betriebe mit mehr als 100 ArbeitnehmerInnen sind gemäß Bundesgesetz über eine nachhaltige Abfallwirtschaft (Abfallwirtschaftsgesetz, AWG) BGBL. I 102/2002 i.d.g.F. § 11 Abs. 1 verpflichtet, einen fachlich qualifizierten Abfallbeauftragten sowie einen Stellvertreter schriftlich zu bestellen und der Behörde bekannt zu geben. Für den Fall der Verhinderung des Abfallbeauftragten hat ein Stellvertreter die Aufgaben wahrzunehmen.

„Der Abfallbeauftragte hat

  1. die Einhaltung der den Betrieb betreffenden abfallrechtlichen Vorschriften und darauf beruhender Bescheide zu überwachen und den Betriebsinhaber über seine Wahrnehmungen, insbesondere über festgestellte Mängel, unverzüglich zu informieren,
  2. auf eine sinnvolle Organisation der Umsetzung der den Betrieb betreffenden abfallrechtlichen Vorschriften hinzuwirken,
  3. den Betriebsinhaber in allen den Betrieb betreffenden abfallwirtschaftlichen Fragen, einschließlich der abfallwirtschaftlichen Aspekte bei der Beschaffung, zu beraten und
  4. im Zuge der Erstellung oder Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzeptes die Kosten der Abfallbehandlung und die Erlöse der Altstoffe dem Betriebsinhaber darzustellen.“

Inhalte der Schulung:

  • Aufgaben des/r Abfallbeauftragten
  • Rechtliche Grundlagen und Verantwortlichkeiten (AWG 2002 und Verordnungen)
  • EU Verordnungen und EU Richtlinien zum Thema Abfall
  • Novellierungen zum AWG
  • Melde- und Aufzeichnungspflichten
  • 5 Stufen Hierarchie in der Abfallwirtschaft
  • Abfallströme
  • Entsorgungslogistik
  • Abfallwirtschaftskonzept, gefährliche Abfälle und Gefahrengut
  • Viele Hinweise und Anleitungen für die praktische Umsetzung und Organisation der betrieblichen Abfallwirtschaft
  • Schriftliche Unterlagen

In Summe umfasst diese Ausbildung 5 Tage.

Ort: Schloß Vösendorf, Schloßplatz 1, 2331 Vösendorf

Termine:
12.6. von 9 – 17h
13.6. von 9 – 17h
14.6. von 9 – 17h
26.6. von 9 – 17h
27.6. (nachmittags Prüfung)

Kosten:

Euro 1175,– exkl. MWST und exkl. Gebühren für die (kommissionelle) Prüfung von Euro 150,–
Für Mitglieder der IGEA ermäßigt sich die Teilnehmergebühr um 200,– €.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die kommissionelle Prüfung zum Abfallbeauftragten die Voraussetzung für weitere Zertifizierungen wie Umweltbeauftragter, Interner Umweltauditor, Energieauditor und Energiebeauftragter darstellt.

Anmeldung:  anmeldung@igenergieautarkie.at

Lehrgangsleiterin der IGEA: 

Frau DI Dr.Ulrike Riedl

Mitglied der Prüfungskommission zum Abfallbeauftragten
Lead AuditorIn für: ISO 9001, ISO 14001, OHSAS 18001 und ISO 50001
Zertifizierte Abfallbeauftragte
Msc. Technisches Umweltmanagement
Zertifizierte Risikomanagerin nach ISO 31000

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung – und freuen uns auf Ihre Teilnahme bei der Ausbildung zum Abfallbeauftragten nach dem AWG 2002.